Man sagt, der Mensch ist, was er isst. Es geht jedoch nicht nur um die nationale Küche. Die Atmosphäre ist auch wichtig: ein Haus im Dorf, ein Tuch auf dem Tisch und etwas, was im Ofen schmort. Haben Sie ein Dorf oder einen Bauernhof nicht besucht? Die Stadt ist immer noch voll von Orten, wo Sie belarussische Gerichte probieren können: von teuren modernen Restaurants bis zu Cafés mit einem authentischen Interieur im Geiste einer echten belarussischen Hütte.

Was ist in Belarus zu verkosten?

Draniki (Kartoffelpuffer)
Weraschtschaka (Fleisch- bzw. 
Wurststückchen mit gewürzter Soße)
Swekolnik (kalte Rote-Bete-Suppe)
Babka aus Kartoffeln (Kartoffelkuchen)
Krambabulja (alkoholisches Getränk mit Honig und Kräutergewürzen)

Empfehlung: Belarus ist durch seine Milchprodukte berühmt. Verkosten Sie unbedingt einheimische Milch, Quark, Kefir und saure Sahne.